Polterabend-Spiele

8 beliebte Spiele für die Polterhochzeit

Paar mit Luftschlangen

Als Trauzeugen unterstützt ihr das Brautpaar auch bei der Organisation des Polterabends. Wird dieser klassisch gefeiert, stehen neben dem traditionellen Porzellan-zerschlagen meist auch Spiel auf der Agenda. Wie auch bei der klassischen Hochzeitsfeier, hilft dies, die Stimmung aufrecht zu erhalten und die Barrieren zwischen Gästen zu durchbrechen, die sich ggf. noch nicht kennen. Im Folgenden findet ihr 8 klassische Polterabend-Spiele.

Der Zeitungstanz

Ein lustiges Tanzspiel, das sich nicht nur für den Polterabend, sondern auch als Hochzeitsspiel eignet, ist der Zeitungstanz. Das Spiel erfordert keine große Vorbereitung, denn du benötigst lediglich ein paar alte Zeitungen. Du wartest, bis sich mindestens sechs Paare auf der Tanzfläche befinden (es dürfen natürlich auch mehr sein), dann verteilst du an jedes Paar ein großes Zeitungsblatt. Du erklärst, dass du nun einen Tanzwettbewerb veranstaltest, bei dem es nicht darauf ankommt besonders tolle Figuren vorzuführen, sondern auf einer möglichst kleinen Tanzfläche zu tanzen. Die vorgegebene Tanzfläche eines jeden Paares ist nämlich die Zeitung. Mit Beginn der Musik muss jedes Paar seine persönliche Tanzfläche auf dem Boden ausbreiten und darauf tanzen. Wer daneben tritt, scheidet aus. Damit das Spiel aber nicht allzu leicht ist, stoppst du nach ein paar Minuten die Musik und forderst die Tanzpaare auf, ihr Zeitungsblatt in der Mitte zusammenzufalten. Nun ist die Tanzfläche, auf der sie sich bewegen dürfen, nur noch halb so groß. Nach ein paar weiteren Takten lässt du die Zeitung abermals falten und somit die Tanzfläche der Paare verkleinern. Auf diese Weise scheiden immer mehr Paare aus, und die verbliebenen Tanzpartner müssen beim Tanzen immer enger zusammenrücken und immer lustigere Verrenkungen machen. Gewinner des Spiels ist das Tanzpaar, das als letztes auf seiner Zeitungstanzfläche tanzt.

Der Designer-Wettbewerb

Beim Designer-Wettbewerb geht es darum, schon für die nächste Hochzeit vorzusorgen und ein Brautkleid für eine zukünftige Braut zu entwerfen. Du lässt aus allen, die mitspielen möchten Mannschaften mit mindestens drei Personen bilden. Außerdem muss in jeder Mannschaft eine Frau sein, die die Braut darstellt. Dann verteilst du an jedes Team drei bis vier Rollen Toilettenpapier und auf dein Kommando kann der Wettbewerb beginnen. Jede Mannschaft muss nun mithilfe des Toilettenpapiers seine Braut in ein wunderschönes Brautkleid stecken. Natürlich sind Hilfsmittel wie Klebestreifen oder Sicherheitsnadeln verboten, wenn aber ein Herr der Schöpfung seinen Hosengürtel opfern möchte, oder eine Dame ihr Haarspängchen zur Verfügung stellt, ist nichts dagegen einzuwenden. Damit das Spiel nicht zu langatmig wird, gibst du eine Zeitspanne von fünfzehn Minuten vor. Die Mannschaft, die innerhalb dieser Zeit das schönste Brautkleid gezaubert hat, ist das Siegerteam.

Wie gut kennt der Bräutigam seine Braut?

Bei diesem Polterabend-Spiel soll der Bräutigam beweisen, dass er seine Braut blind ertasten kann. Bevor du mit dem Spiel beginnst, fragst du den Bräutigam, ob er sich zutraut, seine Braut mit verbundenen Augen nur durch Tasten aus einer Reihe von fünf Frauen herauszufinden. Natürlich wird er das bejahen und sich siegessicher auf eine leichte Aufgabe einstellen. Du verbindest also dem Bräutigam die Augen und bittest anschließend die Braut und vier weitere Freiwillige auf die Tanzfläche. Unter den Freiwilligen darf sich gerne auch ein Mann befinden, denn der Bräutigam sieht das ja nicht und der Spaßfaktor wird dadurch nur erhöht. Dann drehst du den Bräutigam ein paar Mal um sich selbst. Wenn er glaubt, dass nun das Spiel beginnt, drückst du ihm in jede Hand einen Kochlöffel und erklärst, dass du niemals behauptet hättest, er dürfe mit den Händen tasten, denn das könne ja schließlich jeder. Der Bräutigam darf zum Ertasten nur die beiden Kochlöffel benutzen und muss sich, nachdem er jeden aus der Reihe höchstens zweimal "befühlt" hat, entscheiden. Sicherlich ist das Gelächter groß, wenn er seine Schwiegermutter als die Braut identifiziert. Noch mehr Lacher bekommt er, wenn er seinen Schwiegervater wählt.

Kussmund

Diesmal dürfen die bereits verheirateten Ehepaare auf dem Polterabend beweisen, wie gut sie einander kennen. Es sind die Herren der Schöpfung, die dazu aufgefordert werden, ihre Partnerin unter mehreren herauszufinden. Dazu führst du die Damen in einen abgelegenen Raum und bittest jede, sich die Lippen mit dem gleichen Lippenstift zu bemalen. Dann sollen die Damen auf einer großen Leinwand einen Kussmund hinterlassen. Du nummerierst jeden Kussmund und gibst der Dame einen Zettel mit der dazugehörigen Nummer in die Hand. Diese Zahl dürfen sie natürlich nicht zeigen, denn jetzt sind ihre Partner gefragt. Die Ehemänner bekommen fünf Minuten Zeit, sich die unterschiedlichen Kussmünder anzusehen und müssen sich dann für einen entscheiden. Sie rufen die Zahl auf, die neben dem entsprechenden Kussmund steht. Wenn es sich dabei nicht um ihre Ehefrau handelt, müssen sie den nächsten Tanz mit der "falschen" Partnerin absolvieren. Besonders gemein wird das Spiel, wenn du statt einer der Ehefrauen auch einen Mann seinen Kussmund abgeben lässt.

Toilettenpapier auffädeln

Dieses Polterabend-Spiel eignet sich besonders gut für die vorgerückte Stunde, wenn schon etwas Alkohol geflossen ist und nicht alle Gäste ihre Bewegungen perfekt koordinieren können. Dann lässt du zwei Mannschaften bilden. Achte darauf, dass in jedem Team entweder eine besonders große oder eine sehr kleine Person dabei ist. Den Größten oder Kleinsten der Mannschaft bestimmst du dann zum Anführer. Er bekommt einen Besenstiel, den er sich zwischen die Beine klemmen muss und stellt sich an die Wand. Sein Team stellt sich ihm gegenüber in einem Abstand von circa vier Metern auf. Jedem Mitspieler gibst du nun eine Rolle Toilettenpapier, die er sich ebenfalls zwischen die Beine klemmen muss. Ziel des Spiels ist es, dass alle Mitspieler einer Mannschaft, ohne die Hände zu benutzen, zu ihrem Anführer laufen und die Rolle Toilettenpapier auf den Besenstiel auffädeln. Das Team, das zuerst alle Rollen auf dem Besenstiel platziert hat, hat gewonnen.

Scharade

Die Scharade ist ein Pantomimenspiel, das schon unseren Großeltern viel Spaß bereitet hat und sich auch bestens für den Polterabend eignet. Dazu musst du dir vor dem Spiel so viele zusammengesetzte Hauptwörter (beispielsweise Armleuchter, Schlafmütze, Taschengeld ...) ausdenken, wie Mitspieler vorhanden sind. Du schreibst jedes dieser Wörter auf einen eigenen Zettel und faltest ihn zusammen. Anschließend lässt du einen Hut mit den Zetteln herumgehen, aus dem sich jeder Mitspieler einen nehmen darf. Ein Spieler fängt an und versucht, nur durch Pantomime seinen Begriff von den anderen erraten zu lassen. Wer die meisten Wörter errät, hat gewonnen.

Die Montagsmaler

Ähnlich lustig wie die Scharade sind die Montagsmaler. Es werden ebenfalls Hauptwörter erraten, die aus zwei Teilen bestehen, nur dass diesmal die Mitspieler ihre Begriffe nicht pantomimisch darstellen, sondern zeichnen müssen. Dazu bereitest du am besten eine Staffelei vor und einen großen Zeichenblock. Du denkst dir unterschiedliche Begriffe aus (wie zum Beispiel Brautvater, Hochzeitstorte oder Hochzeitsnacht), schreibst sie auf Zettel und lässt jeden Mitspieler einen Begriff ziehen. Der Reihe nach darf sich nun jeder als Maler versuchen und für die anderen Mitspieler seinen Begriff auf die Leinwand praktizieren. Buchstaben dürfen selbstverständlich nicht verwendet werden.

Die Rasur

Eine gute Ehefrau kann ihrem Göttergatten auch bei seiner täglichen Hygiene hilfreich zur Seite stehen. Da sich bestimmt nicht nur die Braut als gute Ehefrau qualifizieren möchte, sondern auch andere Mitspielerinnen, bittest du neben dem Brautpaar noch drei weitere Paare auf die Bühne. Du stellst für dieses Polterabend-Spiel vier Stühle in einer Reihe auf und bittest die Ehemänner, sich mit dem Gesicht zum Publikum darauf zusetzen. Dann bekommt jeder der Herren ein großes Handtuch um den Hals gebunden, um die Kleidung zu schonen. Die Ehegattinnen müssen sich hinter ihre Partner stellen. Sie erhalten von dir jeweils einen Rasierpinsel, eine große Schüssel sehr steif geschlagener Schlagsahne (am besten mit Sahnesteif zubereitet) und ein Lineal von 30 Zentimetern. Dann verbindest du ihnen die Augen. Ihre Aufgabe ist es nun, den Partner zuerst mit der Schlagsahne einzuseifen und anschließend mit dem Lineal zu rasieren. Die Ehemänner dürfen die Hände nicht bewegen, Zurufe sind allerdings erlaubt. Zum Schluss entscheidet das Publikum, wer seine Aufgabe am besten gemeistert hat.