Mottos für die Bridal Shower

5 originelle Motto-Ideen für die Brautparty

Frau in pinkfarbenem Party-Outfit

Zugegeben: Die Bridal Shower an sich ist ja bereits so etwas wie ein Partymotto. Dennoch empfiehlt es sich, die Brautparty nochmal unter ein spezielleres Motto zu stellen. Denn dies verleiht ihr erst den richtigen Charme und macht die Feier zu einem individuellen und für die Braut unvergesslichen Erlebnis. Keine Sorge: Der rote Faden ist schnell gefunden und die Umsetzung der Idee ist in den eigenen vier Wänden kein großer Aufwand. Die schönsten Mottoideen haben wir im Folgenden für euch zusammengestellt.

Tea Party

Eine Tee-Party für den Junggesellinnenabschied, wie soll das den zusammenpassen? Passt perfekt, denn es handelt sich um eine Adult Tea Party, ein Motto, dass sich bei amerikanischen Bridal Showers immer größerer Beliebtheit erfreut. Nicht zuletzt, weil die Sängerin Kelly Clarkson für ihre Bachelorette Party genau dieses Motto gewählt hat. Die Idee der Adult Tea Party kommt aus der Zeit der Prohibition. Zwar war Amerika in dieser Zeit offiziell ein alkoholfreies Land, doch Dank Gangstergrößen wie Al Capone saßen die Amerikaner trotz Alkoholverbot nicht auf dem Trockenen – im Gegenteil, der Alkohol floss auf den Partys der 20er Jahre mehr als je zuvor. Da der Alkohol natürlich heimlich getrunken werden musste, fanden sogenannte Adult Tea Partys statten, bei der die alkoholischen Getränke in Teekannen und Teetassen getrunken wurden. Die Brautparty unter das Thema Adult Tea Party zu stellen, passt also perfekt.

Da die Tea Partys während der Prohibition der 20er Jahre stattfanden, wird die Bridal Shower natürlich auch in diese Zeit zurückversetzt. Das fängt schon bei der Dekoration und der Farbwelt an. Alles sollte sehr klassisch und stilvoll dekoriert werden. Farblich eignet sich Deko in Schwarz und Weiß mit Akzenten in dunklem Pink oder zartem Rosa. Aber auch silberfarbene Accessoires wie Luftschlangen oder Luftballons können für optische Highlights sorgen. Nur nicht übertreiben. Bei der Feier im 20er Jahre Stil heißt es: Klasse statt Masse. Auch die Braut und ihre Gäste passen sich dem Motto an, mit für die 20 Jahre übliche Kleidung: Charleston Kleider, lange Perlenketten, Federboas, Zigarettenspitzen, Netzstrumpfhosen und natürlich auffälligem Make-Up. Die alkoholischen Getränke werden natürlich, passend zum Thema, in hübschen Teekannen und Teetassen serviert. Als Snacks werden süßes Kleingebäck wie Muffins oder auch kleine Sandwisches gereicht.

Glanz und Glamour

Eine Bridal Shower, auch wenn sie in den eigenen vier Wänden, egal ob bei der Junggesellin zuhause oder bei einer der Freundinnen, stattfindet, muss deshalb nicht weniger glamourös sein. Mit der richtigen Bridal Shower-Deko kann aus dem Wohnzimmer ein richtiger Festsaal werden. Passend zum Junggesellinnenabschied sollten die primären Farben Pink und Rosa sein: Luftballons, Luftschlangen, Girlanden, Tischdecke, Teller und Becher. Für den Glamour-Effekt sorgen glitzernde und funkelnde Accessoires wie Glitter-Konfetti für den Partytisch, Lametta oder glitzernde Luftschlangen oder Luftballons. Vielleicht lässt sich ja sogar eine Diskokugel auftreiben, die das Zimmer in ein glitzerndes Lichtmeer taucht. Für die Braut und ihre Freundinnen kommen natürlich nur das kleine Schwarze oder schicke Cocktailkleider in Frage. Für die Braut könnte ein funkelndes Diadem für ein perfektes Highlight sorgen. Zum Trinken gibt es Champagner oder Prosecco. Je nach Budget kann das Essen von einem Caterer geliefert oder es können selbst kleine Häppchen zubereitet werden.

Der JGA muss natürlich nicht zwangsweise komplett in der Wohnung gefeiert werden. Beim Thema Glamour könnte er nach der glamourösen Hausparty zu später Stunde in einen angesagten Club oder ein Spielcasino verlegt werden. Denn wenn die Braut und ihre Freundinnen schon hübsch aufgetakelt sind, sollten sie natürlich nicht nur in der Wohnung sitzen. Die Bridal Shower könnte quasi als Einstieg für einen ganz besonderen letzten Abend in Freiheit für die Braut genutzt werden. In die nächste Partylokation geht es selbstverständlich mindestens im Taxi, wenn nicht gar in der Limousine.

Beauty und Wellness

Vor der Hochzeit braucht die Braut in spe wohl eines ganz dringend: Entspannung. Deshalb ist Wellness ein perfektes Motto für die gestresste Junggesellin. Am besten eignet sich wohl ein Wochenende in einem Wellnesshotel. Wenn die Gruppe nicht zu groß ist, könnte man sich gemeinsam eine Suite mieten, so dass alle in einem Zimmer schlafen oder zumindest zusammen in der Suite feiern können. Das Zimmer der Braut sollte für die Bridal Shower natürlich hübsch dekoriert sein. Es reichen schon ein paar Luftschlangen oder ein paar Luftballons, um das Zimmer festlich zu gestalten. Hierfür muss die Junggesellin nur für 15 Minuten abgelenkt werden, zum Beispiel mit einem Willkommensdrink an der Hotelbar. Sicher lässt sich auch das Hotel überreden, vorab einen Blumenstrauß als Willkommensgruß der Freundinnen auf das Zimmer der Braut zu bringen. Selbstverständlich wird die Dekoration nicht so üppig ausfallen wie bei der Feier in der Wohnung, doch es geht ja um die Geste und den Überraschungseffekt, wenn die Braut das Zimmer betritt.

Sollte das Budget nicht ganz so groß sein, kann auch ein Tag in einem Wellnessbad mit Sauna, Massage und Whirlpool für eine entspannte Pause von all dem Hochzeitsstress sorgen. In vielen Erlebnis- oder Thermalbädern lassen sich abgetrennte Bereiche oder gar Suiten anmieten, in denen die Braut mit ihren Freundinnen ungestört feiern kann. Auch bieten in vielen großen Bädern Kosmetikerinnen und Masseurinnen ihre Dienste an. Die Braut könnte somit von ihren Freundinnen eine entspannende Massage oder eine Gesichtsbehandlung einer Kosmetikerin geschenkt bekommen; eventuell in Kombination mit einem weißen Braut-Bademantel. Als kleine Überraschung könnten die Freundinnen alle identische Bikinis oder Badeschlappen tragen, die natürlich vorher besorgt werden müssen. Da, wie jeder weiß, ein Tag im Schwimmbad hungrig macht, wird die Wellness Shower mit einem gemeinsamen Essen feierlich beendet. Warum nicht einfach mal in ein etwas außergewöhnlicheres Restaurant gehen?

Pyjama Party

Ein Junggesellinnenabschied muss nicht immer wild und laut sein. Für die Braut, die es lieber etwas gemütlicher mag, ist eine Pyjama Party genau das Richtige. Bei diesem Motto kann es sich die Braut noch mal so richtig gut gehen lassen und die Zeit mit ihren Freundinnen genießen. Das Zimmer, in dem gefeiert wird, wird natürlich vorher schön dekoriert. Viele rosafarbene Luftballons, Luftschlangen und Girlanden sorgen für die richtige JGA-Stimmung. Als kleine Überraschung für die Braut könnten alle identische Schlafanzüge – natürlich in knalligem Pink – tragen. Wie bei einer richtigen Pyjama Party üblich, dürfen Mädels so richtige Mädchen sein: Gesichtsmasken werden aufgetragen, Fuß- und Findernägel lackiert, schnulzige Liebesfilme geguckt, Prosecco getrunken und Schokolade genascht.

Der Junggesellenabschied im Pyjama bietet auch viele Gelegenheiten für lustige Bridal Shower Spiele, wie beispielsweise das Spiel Mr. & Ms., bei dem die Braut Fragen über ihren zukünftigen beantworten muss. Aber auch Trinkspiele oder ein Quiz mit Fragen zum Thema Hochzeit und Eheleben passen perfekt zum Pyjama-Motto. Vorher könnten die Freundinnen noch zusammen mit oder für die Braut kochen. Alles in allem ist dies eine letzte große Mädchen-Party, in der die Braut und ihre Freundinnen noch ein letztes Mal vor der Hochzeit zusammenkommen, um gemeinsam den Abschied vom Junggesellinnendasein der Braut zu feiern.

Ganz klassisch: Die amerikanische Variante

Traditionell ist die Bridal Shower eigentlich ein kleiner Kaffeeklatsch unter Frauen. Als Ende des 19. Jahrhunderts Junggesellenabschiede, sogenannte Bachelor Partys, für Männer in Mode kamen, wollten auch die Frauen den Abschied vom Junggesellinnendasein feiern. Um die Wende des 20. Jahrhunderts war es natürlich für Frauen nicht schicklich, mit ihren Freundinnen unbeaufsichtigt oder gar ausgelassen zu feiern. Deshalb fanden die Brautpartys wohl behütet im Kreise der weiblichen Verwandten und Freundinnen statt. Geladen waren neben der eigenen Mutter, Tanten und den Schwestern selbstverständlich auch die Mutter, Tanten und Schwestern des Bräutigams.

Es gab Kuchen, Torten, Muffins, Sandwiches sowie Tee oder Kaffee. Alle Frauen saßen gemütlich zusammen und konnten nach Herzenslust Ratschen und Tratschen. Und neben nützlichen Geschenken für den zukünftigen Haushalt, bekam die Braut mit Sicherheit noch den einen oder anderen Ratschlag für ein langes Eheglück. Auch heute wird die Bridal Shower in den USA und Kanada noch von vielen Bräuten so traditionell gefeiert. Neben Kaffee und Kuchen gibt es jedoch auch Sekt und anstelle von Kaffeegeschirr und Häkeldeckchen gibt es neckische Geschenke für die Hochzeitsnacht. Hier findet ihr ein paar originelle Geschenkideen für die Bridal Shower. Eine traditionelle Brautparty zu feiern ist somit bestimmt nicht unmodisch oder wenig zeitgemäß und vielleicht gerade für etwas reifere Bräute, die keine Lust auf Partymeilen und Sauftouren haben, genau das richtige Motto. Auch für schwangere Junggesellinnen ist dies eine wunderbare Idee. Sie könnte, passend zum bevorstehenden Babyglück, auch mit einer Baby Shower kombiniert werden. Lasst euch zusammen mit eurer Braut einfach zurück in die gute alte Zeit versetzen und genießt einen ausgedehnten Kaffeeklatsch in lustiger Runde. Ihr könntet zum Beispiel eine wunderschöne Torte für die Braut vom Bäcker backen lassen und das Zimmer hübsch mit Blumen dekorieren.