Tütüs & Fun-Röcke

Coole Fun- und Tütü-Röcke für den JGA und Fasching.

Über die Tütüs
Junggesellin in rosafarbenem Tütü

Die Liebe zum Tütü

Über die Gründe, warum Mädchen und Frauen jeden Alters Tütüs und Tüllröcke mögen, kann viel spekuliert werden. Ist es die Erinnerung an vergangene Kindertage, als der größte Stolz das Bonbon-pinke Prinzessinnenkleid mit mehrlagigem Tüllrock war? Oder der geheime Kinderwunsch, als Prima Ballerina im weißen Ballett-Tütü über die großen Bühnen der Welt zu tanzen. Oder ist es einfach die Freude am Verkleiden an sich? Worin auch immer diese Leidenschaft für Tüllröcke liegt, je älter man wird, desto schwieriger wird es, einen vertretbaren Grund zu finden, ein Tütü zu tragen.

Von Fasching bis zum Junggesellenabschied

Zum Glück gibt es jedoch besondere Ereignisse, an denen das Tragen eines Tütüs nicht nur vertretbar, sondern sogar absolut passend ist. Einer dieser Ereignisse ist natürlich Fasching. Schnell einen bunten Tüllrock über Hose oder Leggings gezogen, ein bisschen Schminke und das Faschingskostüm ist komplett. Ein rosarotes Röckchen für die Prinzessin, ein weißes Tütü für die Ballerina oder einen schwarzen Tüllrock für die Hexe. Ein weiterer Anlass ist der Junggesellinnenabschied bzw. der Polterabend. Rosa, schwarz oder weiß, kombiniert mit den passenden Accessoires wie beispielsweise einem kleinen Krönchen, einem JGA-Brautschleier oder einem neckischen Teufelshorn, macht das Tütü die Junggesellinnen-Verkleidung perfekt. Und nichts gibt der Braut in spe schon vor ihrer Hochzeit mehr das Gefühl, der Mittelpunkt des Tages zu sein, als mehrere Lagen Tüllstoff, die sich sanft um ihre Beine schmeicheln. Nicht umsonst bestehen die meisten Brautkleider aus mehr Tüll, als das menschliche Auge vertragen kann. Wer also noch ein Kostüm für den Junggesellenabschied oder für Fasching sucht, der trifft mit einem Tütü bestimmt die richtige Entscheidung.