Hochzeitsbräuche

Die wichtigsten Traditionen & Rituale für die Hochzeit

Trauzeugin mit Luftballons

Rund um die Hochzeit gibt es eine ganze Reihe Bräuche, Traditionen und Rituale, mit denen du als Trauzeugin oder Trauzeuge vertraut sein solltest. Welche Hochzeitsbräuche man tatsächlich zelebriert, hängt natürlich mitunter vom Stil des Brautpaares ab. Im Zweifel gilt also: Wenn du dir unsicher bist, kläre grundsätzliche Dinge im Vorfeld dezent mit dem Hochzeitspaar ab, ohne dabei die Überraschung preis zu geben. Im Folgenden findest du eine Liste mit klassischen Hochzeitstraditionen, die in aller Regel von den Trauzeugen geplant und vorbereitet werden.

Hochzeitsbräuche nach dem Standesamt

1 Hochzeitsherz ausschneiden

Dass das Eheleben nicht leicht ist, erfährt das Brautpaar gleich nach der standesamtlichen Hochzeit. Sobald die frisch gebackenen Eheleute das Standesamt verlassen möchten, stehen sie der ersten Schwierigkeit in ihrer Ehe gegenüber. Die Türe ist mit einem weißen Betttuch verhängt, auf das du ein großes, rotes Herz gemalt hast. Damit die Türe des Standesamtes nicht beschädigt wird, benötigst du zwei Freiwillige, die sich vor der Türe aufbauen und das Bettlaken hoch halten. Das Brautpaar muss nun mit zwei kleinen Nagelscheren das Herz aus dem Bettlaken schneiden. Daraus kann ebenfalls ein kleines Spiel gemacht werden. Braut und Bräutigam fangen beide in der Mitte des Herzens an zu schneiden. Wer seine Hälfte des Herzens zuerst ausgeschnitten hat, hat gewonnen und somit, so sagt man bei diesem Hochzeitsbrauch, das Sagen in der Ehe. Als romantischen Abschluss dieses Rituals trägt der Bräutigam seine Frischangetraute auf Händen durch das ausgeschnittene Herz. In unserem Trauzeugen-Shop gibt es ein fertiges Hochzeitsherz zum Ausschneiden.

2 Luftballons mit Wünschen steigenlassen

Dieser Brauch wird am besten nicht direkt vor dem Standesamt durchgeführt, da er etwas Vorbereitung und Zeit in Anspruch nimmt. Beim Ballons-steigenlassen wünschen die Hochzeitsgäste dem Brautpaar alles Gute und lassen sozusagen ihre Hochzeitswünsche gen Himmel steigen. Du benötigst dazu möglichst viele Luftballons, die mit Helium gefüllt werden. Im Idealfall so viele Ballons, wie Gäste geladen sind. Für jeden Luftballon brauchst du außerdem eine (frankierte) Postkarte. Bei der Wahl der Postkarten ist unbedingt darauf zu achten, dass die Karte nicht zu schwer ist. Am besten besorgst du spezielle Ballonkarten, die nur ca. 3 Gramm pro Karte haben. Auch bei der Wahl des Bindfadens, mit dem die Karte am Ballon befestigt wird, unbedingt darauf achten, dass dieser nicht zu schwer ist. Hier findet ihr eigens für diesen Brauch hergestellte Ballonflugkarten für die Hochzeit.

Auf die Karten wird die Adresse des Brautpaares geschrieben. Nun bekommt jeder Gast eine Karte und einen Ballon. Wenn alle Gäste ihre Wünsche für das Brautpaar auf ihre Karten geschrieben haben, werden diese an die Luftballons gebunden. Auf dein Zeichen hin lassen alle gleichzeitig ihren Luftballon los. Du kannst dabei dem Brautpaar im Namen aller nochmals Glück wünschen. Der Brauch sagt, dass die Wünsche, die vom Finder an das Hochzeitspaar zurückgeschickt werden, in Erfüllung gehen.

Tipp: Die Luftballons nicht zu früh mit Helium befüllen, da dieses mit der Zeit austritt und die Luftballons, wenn bereits zu viel Helium entwichen ist, die Karten unter Umständen nicht mehr tragen können.

Alternativ zum Luftballons steigenlassen, können die Glückwünsche für das Brautpaar auch in Form von Himmelslaternen in den Himmel geschickt werden. Diese Kong-Ming-Laternen, wie sie eigentlich heißen, sind Lampions aus Reispapier und sehen ungefähr aus wie kleine Heißluftballons. Und auch das Prinzip ist dasselbe wie beim Heißluftballon. Am Boden der Himmelslaterne befindet sich ein Drahtgestell. An diesem wird ein Brennkörper, meist eine Baumwollkerze, entzündet. Die erwärmte Luft steigt in die Laterne und lässt sie so, zusammen mit den Glückwünschen der Gäste für das Brautpaar, in die Lüfte steigen. Vor allem in der Dunkelheit ist dieses Schauspiel wunderschön anzusehen. Doch Vorsicht ist geboten. Zwar ist das Steigenlassen von Glückslaternen nicht verboten, doch aus Gründen des Brandschutzes wird für diesen Brauch eine Genehmigung vom Ordnungsamt benötigt.

3 Baumstamm sägen

Eine weitere Hürde, die das Brautpaar gleich nach der Trauung in seinem noch jungen Eheleben nehmen muss, ist das gemeinsame Zersägen eines Baumstammes. Du benötigst für dieses Hochzeitsritual einen circa zwei Meter langen, nicht allzu dicken Baumstamm, einen Sägebock, eine Zweimann-Schrotsäge und zur Sicherheit noch zwei Paar Schutzhandschuhe. Für den Baumstamm am besten einfach mal beim örtlichen Forstamt anrufen, die können bestimmt helfen. Wenn das Brautpaar das Standesamt verlassen hat, stellen ihm die Hochzeitsgäste das Gestell mit dem Baumstamm in den Weg. Braut und Bräutigam dürfen erst passieren, wenn sie den Stamm in Gemeinschaftsarbeit mit der Säge durchgesägt haben. Anfeuern beim Sägen ist übrigens nicht verboten.

Hochzeitsrituale nach der Kirche

4 Mit Reis bewerfen

Der Hochzeitsbrauch, das frisch gebackene Ehepaar mit Reis zu bewerfen, stammt ursprünglich aus Asien. Dort steht der Reis als Symbol für Fruchtbarkeit und Glück. Indem das Brautpaar mit Reis beworfen wird, wünscht man ihm viele Kinder und viel Glück. Mittlerweile ist das Werfen von Reis nicht mehr gerne gesehen. Zum einen wegen des hinterlassenen Reises vor der Kirche oder dem Standesamt, was natürlich nicht gerade schön aussieht. Vor allem, weil in der Regel mehr als eine Hochzeit an einem Tag gefeiert wird und das nachfolgende Brautpaar verständlicherweise nicht gerne durch die Überbleibsel der vorangegangenen Hochzeiten laufen möchte. Zum anderen lockt der geworfene Reis unerwünschte Tiere wie Ratten, Mäuse und Tauben an. Wir raten daher von diesem Brauch ab und empfehlen folgende Alternative:

Eine saubere Alternative zur Tradition des Reiswerfens ist es, das Brautpaar nach der Trauung mit Seifenblasen zu überraschen. Hierfür stellen sich die Gäste nach dem Ja-Wort vor die Türe des Standesamtes oder der Kirche. Jeder der Gäste hat heimlich vor der Trauungszeremonie ein kleines Fläschchen Seifenblasen bekommen. Es gibt spezielle, kleine Seifenblasenfläschchen für diese Zwecke, die von den Gästen ganz einfach in der Hosen- oder Handtasche versteckt werden können, so dass das Brautpaar nichts von der Überraschung mitbekommt. Kommt das junge Ehepaar nun aus der Tür ins Freie, so werden sie von den Gästen mit Seifenblasen begrüßt. Die Seifenblasen glänzen nicht nur wunderschön in der Sonne, sondern hinterlassen auch keinerlei Dreck auf dem Boden oder der Kleidung der Brautleute.

Hochzeitspaar wird mit Rosenblättern beworfen

Nicht ganz so sauber wie die Seifenblasen, aber ebenfalls eine nette Alternative, ist das Bewerfen des Hochzeitspaars mit getrockneten Rosenblättern. Am schönsten ist eine Mischung aus roten und weißen Blüten. Aber: Das Aufräumen nicht vergessen.

5 Tauben fliegen lassen

Weil die weiße Taube als Symbol für Liebe und Treue gilt, ist es eine alte Tradition, dass das Hochzeitspaar nach der Trauung ein Paar weiße Tauben fliegen lässt. Über das Internet kannst du herausfinden, wer in deiner Nähe Hochzeitstauben anbietet. Du setzt dich mit dem Anbieter in Verbindung, der dir in den meisten Fällen die Tauben vorbeibringt. Nach der Trauungszeremonie, wenn das Hochzeitspaar das Standesamt oder die Kirche verlassen hat, stellen sich die Hochzeitsgäste im Halbkreis auf. Du führst das Brautpaar an den Korb mit den Tauben heran und lässt sie den Korb gemeinsam öffnen. Wenn du magst, kannst du das Ritual mit einer kurzen Rede begleiten.

Bei dieser Hochzeitstradition muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden, ob dies mit seiner Tierliebe zu vereinbaren ist. Der Transport und die Zeit im kleinen Käfig sind natürlich für die Tauben mit viel Stress verbunden. Auch finden leider in vielen Fällen die Tauben ihren Weg zurück zum Züchter nicht mehr und verenden qualvoll. Wir haben diesen Hochzeitsbrauch der Vollständigkeit halber aufgelistet, raten aber definitiv davon ab.

6 Dosen ans Auto binden
Hochzeitsauto mit angebundenen Dosen

Dass hier ein frisch gebackenes Ehepaar fährt, darf ruhig jeder wissen. Damit es auch alle hören, bindest du heimlich nach der Kirche mehrere leere Konservendosen an das Brautauto. Die Dosen solltest du zuhause vorbereiten, indem du an zwei festen Schnüren jeweils vier oder fünf Dosen hintereinander befestigst. Das Schnurende lässt du etwas länger, damit du es mühelos an der Stoßstange festbinden kannst. Natürlich kannst du anstelle von leeren Konservendosen auch spezielle Dosen für das Hochzeitsauto kaufen. Diese sehen natürlich viel hübscher aus und du ersparst dir die Bastelarbeit.

Hochzeitstraditionen während der Hochzeitsfeier

7 Brautentführung

Damit der Bräutigam sich schon auf seiner Hochzeitsfeier ein Bild davon machen kann, wie sehr er seine Braut vermisst, wenn sie ihn auch nur für kurze Zeit verlässt, wird traditionell die Braut entführt. In der Regel ist der Trauzeuge des Bräutigams der Entführer. Dieser muss die Braut in einem unbeobachteten Moment unter einem Vorwand aus dem Saal locken und sie mit seinem Auto entführen. Das Ziel ist ein Lokal, in dem sowohl Braut, wie auch der Bräutigam bekannt sind. Dort trinkt der Trauzeuge mit der Braut ein Glas Sekt und unterhält sich kurz mit dem Wirt, der am besten vorher eingeweiht wird. Anschließend suchen Braut und Trauzeuge ein weiteres Lokal auf, wo natürlich wieder ein Gläschen Sekt für die Braut bestellt wird. Die Zeche muss der Bräutigam bezahlen.

Damit die Entführung nicht zu lange dauert und sich die Gäste in der Zwischenzeit nicht langweilen, sollten die Freunde des Bräutigams über die Entführung und die Route eingeweiht werden. Die Freunde machen sich zusammen mit dem Bräutigam auf die Suche und lenken ihn geschickt von Lokal zu Lokal. Hat der Bräutigam seine Braut endlich gefunden, zahlt er auch im letzten Lokal die Zeche und das Hochzeitspaar kehrt zusammen mit dem Entführer und den Helfern wieder auf die Feier zurück. Denke daran, dass die meisten Hochzeitsgäste auf der Feier auf eure Rückkehr warten. Daher sollte dieses Hochzeitsritual nicht allzu lange dauern. Die Zeit der Brautentführung kann jedoch gut zur Vorbereitung einer kleinen Überraschung für das Brautpaar, zum Beispiel Luftballons steigen lassen, dem Ausfüllen des Gästebuches oder für Gästefotos, beispielsweise mit lustigen Foto-Accessoires, genutzt werden.

8 Regenschirmtanz

Für den Regenschirmtanz stellen sich die Hochzeitsgäste im Kreis um die Tanzfläche auf und das Hochzeitspaar tanzt mit einem aufgespannten Regenschirm einen Walzer. Du gibst jedem der Gäste mehrere Luftschlangen, sodass sie die Tanzenden mit den Luftschlangen bewerfen können. Es sollte so geworfen werden, dass sich die Luftschlagen wie ein Dach über den Regenschirm hängen. Dieses Luftschlangendach ist das symbolische Schutzdach für die Ehe des Hochzeitspaares. Damit die Luftschlangen besser halten, kannst du den Regenschirm mit doppelseitigem Klebeband vorbereiten.

9 Schleiertanz

Der Schleiertanz findet üblicherweise um Punkt Mitternacht statt, weil das Hochzeitspaar nun offiziell zum Ehepaar geworden ist. Damit die Braut beim Schleiertanz nicht ihren richtigen Schleier einbüßt, solltest du ein Stück weißen Tüll für diesen Brauch bereithalten. Kurz vor Mitternacht begibt sich das Brautpaar auf die Tanzfläche. Der richtige Schleier wird der Braut abgenommen und durch das Tüll-Tuch ersetzt. Dieses sollte nach Möglichkeit nicht am Haupt der Braut befestigt werden, sondern einfach nur auf ihrem Kopf liegen. Sollte doch eine Befestigung nötig sein, dann bitte nur eine sehr schwache, wie beispielsweise ein kleiner Haarclip. Warum, erfährst du gleich. Nachdem das Brautpaar seinen Mitternachtswalzer getanzt hat, dürfen alle unverheirateten Frauen versuchen, der Braut den Schleier zu stehlen. Damit die Braut beim Herunterreißen des Schleiers nicht verletzt und ihre Frisur nicht komplett zerstört wird, sollte der Schleier nicht allzu fest in ihrem Haar befestigt sein. Beim Streit um den Schleier reißen die unverheirateten Kontrahentinnen den Stoff in Stücke. Der Hochzeitsbrauch sagt: Die Frau, die das größte Stück des Schleiers ergattert, wird als nächste heiraten.

Den Brauch des Schleiertanzes gibt es jedoch auch noch in einer anderen Form. Beim Tanz des Brautpaares um Mitternacht wird ein großes, weißes Tuch, welches den Schleier symbolisieren soll, von den Gästen über das Brautpaar gespannt. Wer mit einem der Brautleute tanzen möchte, der muss Geld in den Schleier werfen. Auf diese Weise kann bei dem Ritual noch ein wenig Bares für das junge Paar gesammelt und die Gäste zum Tanzen animiert werden.

Hochzeitsbräuche nach der Feier

10 Haustüre verbarrikadieren

Ein Streich, der dem Hochzeitspaar immer wieder gerne gespielt wird, ist das Verbarrikadieren der Haustüre. Diese Hochzeitstradition stellt eine weitere Hürde dar, die das Ehepaar in der noch jungen Ehe zu nehmen hat. Um die Haustüre des Brautpaares zu versperren, sammelst du entweder vor der Hochzeit viele Konservendosen, oder du besorgst Klopapierrollen. Am Hochzeitstag schleichst du dich mit einem Freund heimlich von der Feier und baust die Haustüre des Hochzeitspaares von unten bis oben mit den Konservenbüchsen/Klopapierrollen zu. Du kannst sie vorsichtig ein bisschen verkeilen, damit das Entfernen der "Mauer" nicht ganz so leicht fällt.

11 Luftballons im Schlafzimmer

Ein weiteres Hindernis, das dem frisch vermählten Paar beim Start ins Eheleben in den Weg gelegt wird, sind Luftballons. Für diesen Hochzeitsbrauch benötigst du so viele Luftballons, dass du damit das Schlafzimmer des Hochzeitspaares vollständig füllen kannst. Am besten organisierst du dir ein paar Freunde mit kräftiger Lunge, denen du den Hausschlüssel des Brautpaares beschaffst. Du stattest sie mit den Luftballons aus und während das Brautpaar nichts ahnend die Feier genießt, füllen deine Freunde das eheliche Schlafzimmer mit den aufgeblasenen Luftballons an. Bevor das Hochzeitspaar zu Bett gehen kann, muss es erst die Luftballons zerplatzen. Einen besonders romantischen Touch bekommt dieser Brauch, wenn anstelle von bunten Luftballons weiße, rote oder Luftballons in Herzform gewählt werden. Je nach Größe des Schlafzimmers müsste ihr mit ca. 100 bis 200 Luftballons rechnen.

Hochzeit-Zubehör für Trauzeugen
Hochzeit
Zur Hochzeit-Startseite